Microsoft Dynamics Technical Community Airlift | Tag 1

Ein informationsreicher 1. Tag ist zu Ende gegangen und mein Besonderer Dank gilt Joris Kalz und Dieter Zilch für die aufbereiteten Informationen in den Tracks:

 

  • Konfiguration und Erweiterung von Microsoft Dynamics CRM 4.0
  • Microsoft Dynamics CRM 4.0 als Entwicklungsplattform für Geschäftsanwendungen
  • Erstellung von Workflows in Microsoft Dynamics CRM 4.0 und
  • Set Up & Deployment, Upgrade & Manageability in Dynamics CRM 4.0

 

Aus der Fülle an Informationen, die zum Teil auch schon auf der Convergence vorgestellt oder in anderen Blogs bereits veröffentlicht wurden, habe ich nachfolgend eine kleine Auswahl zusammengestellt.

 

Track 1: Microsoft Dynamics CRM 4.0 – Konfiguration und Erweiterungen

Entitätsanpassungen erfolgen immer in der Basissprache. Sofern weitere Sprachpakete installiert wurden, erfolgt im Abschnitt Anpassung eine Hinweismeldung auf das Basissprachpaket zu wechseln, um Entitäten anpassen zu können.

Der Austausch (Import/Export) zwischen den Versionen Live, Hosted und On Premise ist möglich, sofern die Basissprache in den jeweiligen Systemen gleich ist.

Neben den Sicherheitsrollen, die nunmehr ex- und importiert werden können, lassen sich ebenfalls die System-Einstellungen ex- und importieren. Dies erleichtert natürlich den Roll-Out, da auf einem Implementierungssystem entwickelte Einstellungen nunmehr einfacher im Live-System ausgerollt werden können.

Die Autovervollständigungsfunktion lässt sich deaktivieren. Aus Perfomancegründen ist dies in einigen Fällen zu empfehlen. Es sollte also gut überlegt sein, für welches Feld sich diese Funktion als Mehrwert erweist.

 

Track 2: Microsoft Dynamics CRM 4.0 als Entwicklungsplattform für Geschäftsanwendungen

Für den externen Softwarebetrieb ist neben der AD Authentifizierung und der Windows Live ID Authentifizierung (CRM Live) auch eine Form Authentifizierung ab der Version 4.0 möglich.

Mit dem Offline SDK sind den Entwicklern neue Möglichkeiten gegeben, eigene Erweiterungen ebenfalls offline verfügbar zu stellen und damit die Geschäftsanwendung des Kunden zu erweitern. Die Daten und Metadatenwebservices werden dabei über den Cassini Webserver zur Verfügung gestellt.

Schemaänderungen gelten durch die neue Mehrinstanzenfähigkeit immer pro Instanz. So können in einem Enterprise-System durchaus mehrere individuelle Geschäftsanwendungen vorgehalten werden.

Für die Ermittlung der jeweiligen Organisation wurde ein Endpunkt definiert, so dass Entwickler die Organisation leichter ermitteln können, als dies bei der Vorgängerversion möglich war.

Neue Betreff-Beziehungen sind möglich. Somit lässt sich die im System hinterlegte Betreffstruktur nunmehr auch in eigenen Form-Entwicklungen nutzen und damit ein Mehrwert generieren.

Die Metadateninformationen und Daten sind nunmehr SQL-Server-seitig in einer Tabelle zusammengefasst worden.

Plug-Ins sind ebenfalls offlinefähig. Die Bereitstellung von Plug-Ins kann via Festplatte oder Datenbank erfolgen.

Ein CRMAuthenticationToken wurde eingeführt.

 

Track 3: Erstellung von Workflows

Workflows sind nunmehr durch Integration der WWF (Windows Workflow Foundation – .NET 3.0 Framework) für alle Ereignisse und Entitäten verfügbar.

Der Im- und Export von Workflows erfolgt nicht mehr CRM-Server-seitig durch ein gesondertes Tool, sondern direkt via CRM Browser-Client oder Outlook-Client.

Durch die rollenbasierte Installation lassen sich dedizierte Server zum Abarbeiten von Workflows einsetzen.

Das aus den Vertriebsprozessen unter 3.0 bekannte Phasen-Konzept ist nun auch auf benutzerspezifischen Entitäten anwendbar.

Die Steuerung der Rechtevergabe für Workflows erfolgt in den Sicherheitsrollen.

Bei der Anlage von Workflows wählt man zwischen den Bereichen Benutzer / Unternehmenseinheit / untergeordnete Unternehmenseinheit / Organisation aus.

In den Workflows lassen sich Phasen überspringen.

In Visual Studio erstellte Workflows sind in der Applikation nach Veröffentlichung nur sichtbar. Eine Bearbeitung von in Visual Studio erstellten Workflows ist in der Applikation nachträglich nicht mehr möglich. Aus der Applikation heraus erstellte Workflows lassen sich nicht nach Visual Studio exportieren.

 

Track 4: Setup & Deployment | Upgrade & Manageability

Im Cluster-Umfeld werden SQL Aktiv:Aktiv Cluster unterstützt, im Exchange-Umfeld Aktiv:Passiv Cluster.

Die MMC 3.0 für den Deployment Manager muss manuell nachinstalliert werden.

MSDN-Keys können upgegradet werden.

Es wird aller Voraussicht nach einen limited- und einen Read/Write-External Connector geben.

Die Installationsrollen Applikationsserver und Plattform-Server lassen sich nicht additiv nachinstallieren. Sofern eine Auswahl getroffen wurde, muss man zunächst diese Rolle deinstallieren und dann neu-installieren.

Das CRM-Setup installiert die SQL Reporting-Services nicht mehr automatisch mit.

Neben einer Config_MSCRM gibt es eine Organization_MSCRM inkl. den Metadateninformationen.

Die Setup-Varianten teilen sich auf in Typical, Custom und Advanced. Die Advanced-Variante ist eine Konfigurationsdatei-gesteuerte Setup-Routine im Enterprise-Umfeld.

Der Organisationsname teilt sich nunmehr auf in einen Display-Namen mit 160 Zeichen und einen internen Namen.

Das 1x festgelegte Währungssymbol kann nachträglich nicht mehr geändert werden.

Beim Upgrade werden die E-Mails gequeued, Workflows, Entities und SQL-Reports sollen beim Upgrade erhalten bleiben. Evtl. muss man in den SQL-Reports etwas nachkonfigurieren.

Offline-Nutzer sollen ohne Datenverlust nachträglich auf 4.0 migriert werden können, empfohlen wird aber vorab der Migration alle Offline-User online zu nehmen.

Vor dem Upgrade auf 4.0 ist ein funktionales 3.0-System zu erhalten, da kein Rollback bei der Migration auf 4.0 vorgesehen ist.

Für CRM 3.0 Mobile, sowie dem List-Web-Part für Sharepoint ist derzeit noch kein Upgrade-Pfad bekannt.

Der Standalone EDW ist nicht mehr vorhanden.

Der User-Wizard in die Applikation verschoben worden.

Die Client Installation unterstützt nunmehr SMS und GPO.

 

Soweit nützliche Informationen vom 1. Tag. Heute Abend dann die Zusammenfassung des 2. Tages.

 

Technorati-Tags: ,,,

2 Gedanken zu “Microsoft Dynamics Technical Community Airlift | Tag 1

  1. wow gold!All wow gold US Server 24.99$/1000G on sell! Cheap wow gold,wow gold,wow gold,Buy Cheapest/Safe/Fast WoW US EU wow gold Power leveling wow gold from the time you wWorld of Warcraft gold ordered!

    wow power leveling wow power leveling power leveling wow power leveling wow powerleveling wow power levelingcheap wow power leveling wow power leveling buy wow power leveling wow power leveling buy power leveling wow power leveling cheap power leveling wow power leveling wow power leveling wow power leveling wow powerleveling wow power leveling power leveling wow power leveling wow powerleveling wow power leveling buy rolex cheap rolex wow gold wow gold wow gold wow gold -290330668154666

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s