Microsoft Dynamics CRM 4.0 | AutoUpdate Routine des Clients

Um auch administrativ Ordnung beim Patchen von Microsoft Dynamics CRM zu behalten, wurde in den Client eine AutoUpdate Routine eingebaut. Unter http://blogs.msdn.com/crm/archive/2008/05/08/crm-client-autoupdate.aspx steht beschrieben, wie diese Routine einzurichten ist, weshalb ich hier nicht näher auf die Einrichtung eingehen werde. Den CRM Server hingegen gilt es manuell mit den Patchen / Hotfixes zu versorgen. Für die Clients jedoch ist die AutoUpdate Routine eine Erleichterung für den Administrator und noch dazu behält man den Überblick über ausgerollte Patches / Hotfixes.

Ebenfalls ausführlich beschrieben steht der AutoUpdate Einrichtungs-Prozess unter http://blog.powerobjects.com/2008/06/19/dr-strangelove-or-how-i-learned-to-stop-worrying-and-love-the-autoupdate-tool/. Hier sogar mit den Auswirkungen – sprich dem Screenshot des sich am Client öffnenden Fensters mit einem erforderlichen Update. Auch der Verweis auf ein Tool mit dem man die Gruppenrichtlinien erweitern kann, um den für die AutoUpdate Funktion erforderlichen Registry Key jedem Client über eine Gruppen-Regel zur Verfügung zu stellen, ist hier sprichwörtliches "gold" wert. Schließlich hat niemand Lust an n-Rechnern den Registry Key manuell einzutragen.

Ziemlich aufwendig jedoch ist der Prozess, die Konfigurations XML Datei jeweils auf den aktuellen Stand zu bringen. Insbesondere, da man in der XML-Datei die <PatchId> vermerken muss. An diese lässt sich laut Anleitung über die Extraktion der Patch- bzw. Hotfix-Datei (.exe) herankommen. Dabei fragt man sich, warum Microsoft diesen Wert nicht in die Hotfix.txt-Datei schreibt, die ebenfalls jedem Hotfix oder Patch beigefügt ist?!

Ich war schon am überlegen, hierfür ein kleines Tool zu schreiben. Doch momentan fehlt die Zeit für ein solches Projekt. Um es sich als Administrator im Tagesgeschäft jedoch einfacher zu gestalten und nicht jeden Client Patch in der aufwendigen Art und Weise zu entpacken, um an die <PatchId> zu gelangen, hier mein Tipp:

GettingPatchId

Alles was es bedarf, ist ein Client, auf den der Administrator direkten Zugriff hat und die Installation des Patches oder Hotfixes. Im Anschluss lässt sich über die Ausgabe der installierten Upates auf dem System durch einen Klick auf <Klicken sie hier, um Supportinformationen zu erhalten> in dem sich öffnenden Fenster unter Updatekennung die erforderliche <PatchId> ermitteln.

Mit dieser lässt dann die config.xml Datei pflegen und für die Beschreibung des Hotfixes hat man ja die Beschreibung aus dem KB-Artikel (diese in der XML mit aufzuführen lohnt sich – die User danken es einem zu wissen, welches Update denn eingespielt wird).

Hat man sich erst einmal eine config.xml-Datei aufgebaut, so lässt sich diese kontinuierlich pflegen und der Aufwand hält sich somit in Grenzen.

Ich hoffe, damit wieder einen kleinen Teil zur Zeitersparnis in der Administration von Microsoft Dynamics CRM 4.0 beigetragen zu haben und wünsche Euch viel Spass in der Umsetzung.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s