Microsoft Dynamics CRM 2011 | Druckvorschau vs. Druckvorschau

Die Microsoft Dynamics Clients und Ihre Kuriositäten… Jüngst habe ich für eine Anfrage im Forum ein Szenario mit der Druckvorschau im Web- und im Outlook Client nachvollzogen und darf heute über diesen Bug berichten.

DV_Marketingliste_WebClient

In den persönlichen Optionen wurde für den Benutzer die max. Anzahl der anzuzeigenden Datensätze auf 250 definiert. Im CRM eine Marketingliste angelegt und 347 Kontakte dieser Marketingliste hinzugefügt, also mehr, als mit einer Seitenausgabe angezeigt werden können.

DV_Druckvorschau_Alle_Datensätze

Der Benutzer möchte sich nun die Liste aller hinzugefügten Datensätze als Druck ausgeben. Hierzu wähl man in der Navigation den Punkt Mitglieder der Marketingliste aus, selektiert einen Datensatz aus der Listenansicht und wählt dann aus dem Menüpunkt Datei – Druckvorschau. Das System stellt einem dann die Frage der Ausgabe, wie im Bild links zu sehen.

Hier wählen wir die Ausgabe aller Datensätze auf allen Seiten aus.

DV_Druckvorschau_WebClient_SeiteXWir erhalten eine Liste, in der alle Datensätze ausgegeben werden. Bewegt man die Bildlaufleiste ganz ans Ende, ist der letzte Mitglieds-Datensatz ersichtlich. In meinem Beispiel die Nr. 347.

Soweit noch nichts ungewöhnliches. Doch gibt es ja bekanntlich nicht nur den Web-, sondern auch den Outlook-Client.

DV_Marketingliste_OutlookClient

Wir schließen also den Web-Client und öffnen unseren Outlook-Client.

Auch hier wählen wir die besagte Marketingliste aus.

Ich habe mir das Feld Anzahl Mitglieder zusätzlich mit auf der Maske ausgegeben, so dass ich die Anzahl der Mitglieder immer gleich auf der ersten Seite sehe.

DV_Druckvorschau_Alle_Datensätze_OutlookClient

Auch hier führt der Weg zur Ausgabe aller Listenmitglieder wieder über die Selektion eine Datensatzmitgliedes und dann aus der Datei die Druckvorschau. Erneut bekommen wir die gleiche Frage gestellt, wie im Web-Client.

Und auch hier bestätigen wir wieder, dass wir alle Datensätze ausgegeben haben wollen.

DV_Druckvorschau_OutlookClient_SeiteX

Doch zur Ver-wunderung ist die Bildlaufleiste erheblich kürzer und die Ausgabe beschränkt sich auf die Anzahl der maximalen Ausgabe pro Seite. In unserem Fall also 250 Datensätze. Hätte man hier gar einen geringeren Wert in den persönlichen Optionen eingestellt, so würden auch nur diese ausgegeben werden.

Es handelt sich auch nicht um einen reinen Darstellungsfehler, denn selbst bei der Ausgabe über den Drucker werden in meinem Beispiel nur 250 Datensätze ausgegeben. Und eine Kontrolle mit Fiddler bestätigte mir, dass obwohl der Schalter für die Ausgabe aller Datensätze auf allen Seiten korrekt an die Abfrage übergeben wird, nur 250 Datensätze zurückgegeben werden.

Alle mir bekannten Outlook-Client Registry Einträge haben hier nicht weitergeholfen und selbst das OrgDBOrgSettings Tool, mit dem man seit Update Rollup 6 unter anderem die Eigenschaft SkipGettingRecordCountForPaging in der Organisationsdatenbank hinterlegen kann, führte zu keiner Verbesserung.

Getestet habe ich sowohl in der On-Premise-Umgebung, als auch in der Online-Umgebung.

 

Technorati Tags:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s