Microsoft Dynamics CRM 2011 | JavaScript Bibliotheken–Überblick

XrmPage_model

Microsoft Dynamics CRM 2011 bietet eine Vielfalt von Anpassungsmöglichkeiten – auch dank der neuen Webressourcen, mit deren Hilfe sich umfangreiche Lösungen realisieren lassen.

Jüngst habe ich jedoch auch erlebt, wie man es möglichst nicht umsetzen sollte, da ein Projekt mangels Mitarbeiterakzeptanz “auf der Kippe” stand.

JScript Webressourcen ermöglichen auf Client-Seite eine Realisierung von verschiedenen Anforderungen.

Dabei gilt es jedoch einige Grundsätze zu beachten, will man im Rahmen von First- und Second-Level Support  den Überblick behalten und auch die Performance seines Systems erhalten.

Denn auch ISV-Lösungen können selbstverständlich JScript-Bibliotheken mitbringen.

Und Bibliothek heißt auch, dass nicht für jede Funktion eine eigenständige Webressource erzeugt werden sollte Zwinkerndes Smiley.

Recherchiert man im Internet, findet sich eine Vielzahl von nützlichen Code-Snippets, was mich stark an die Microsoft Dynamics CRM 4.0 Zeiten erinnert, in denen ebenfalls zahlreiche Scripte veröffentlicht wurden – ja, auch ich veröffentliche solche Code-Snippets.

Grundsätzlich ist dies sogar wünschenswert, jedoch darf dies nicht darin enden, in seine Produktiv-Umgebung zahlreiche Scripte ungeprüft (quasi 1:1) zu übernehmen.

Beispiel: Einige Scripte enthalten Quellcode der nicht Cross-Browser kompatibel ist und damit ein Problem in dem Moment darstellt, da mit dem Q4 2012 Service Update diese Funktionalität Einzug halten wird.

Weiterhin empfiehlt Microsoft im SDK bei der Nutzung von JScript Bibliotheken die Verwendung so genannter Namespaces:

Associate each of your functions with a JScript object to create a kind of namespace to use when you call your functions, as shown in the following example.

Warum dies entscheidend für den Betrieb sein kann, findet Ihr hier mit einem simplen Beispiel erklärt.

Darüber hinaus hat Microsoft ein Limit für die Verwendung von Webressourcen bzw. deren Event Handler gesetzt, mit denen verhindert werden soll, dass in einer Produktiv-Umgebung das System unbrauchbar wird, da das Antwort-/Zeit-Verhalten bei der Nutzung katastrophal wird – ähnlich einer Webseite, die nicht asynchron die erforderlichen Ressourcen nachlädt.

Wer dennoch auf der Suche nach geeigneten Bibliotheken ist, der kann seit diesem Wochenende im CRM Wiki unter diesem Artikel eine Übersicht mit aktuellen Projekten finden.

Möglicherweise wird daraus einmal ein Framework, wie es jQuery & Co. in der HTML-Entwicklung geworden ist.

Nachfolgend noch mal für Eure Checklisten die Grundsätze der Nutzung von JScript-Bibliotheken für Euch zusammengefasst:

  • Nicht jede Funktion = eine eigenständige Bibliothek
  • Namespaces auch in eigenen Webressourcen !
  • Es empfiehlt sich eine Gliederung der JScript Ressourcen
  • Achtet auf die Ladereihenfolge – insbesondere bei Abhängigkeiten
  • wann immer es geht: Verwendet minimized Versions (meist am .min zu erkennen)
  • achtet auf die Dateigröße einzelner Bibliotheken
  • kontrolliert die Antwort-Zeit vor Umsetzung in Live-Umgebung in einer Testumgebung.
        Ein sinnvoller Lade-Test kann mit dem Fiddler-Tool durchgeführt werden.
  • Haltet eine Dokumentation für die Bibliotheken vor, wenn Ihr eine minimierte Version
        verwendet.
  • Keine Funktionen in Bibliotheken belassen, die nicht mehr verwendet werden.
  • So wenige Bibliotheken wie möglich, so viele wie nötig.
  • Cross-Browser-Kompatibilität überprüfen

Viel Spass bei Eurer Entwicklung.

 

Technorati Tags:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s