Microsoft Dynamics CRM 2015 | Schon gewusst?

Error_SSS_Dashboard_NoCharts

Mit Einführung der neuen Leistungsübersicht der serverseitigen Synchronisation können im Rahmen von auftretenden Störungen einige ungewünschte “Seiteneffekte” auftreten. Zum Einen können ggfs. die Grafiken wie im Schaubild dargestellt nicht mehr dargestellt werden und man wird aufgefordert die Anzahl der Datensätze zu reduzieren.

Zum Anderen können im Rahmen der gesammelten Informationen Speicherprobleme auftreten, die wiederum zur Folge haben können, dass die Organisation nur noch im Lese-Modus erreichbar ist.

Ablaufverfolgung_ErweiterteSucheEs stellt sich die Frage, welche Art von Datensätzen sich hinter den Grafiken verbergen und wie man diese vor allem reduzieren kann?!

Einsicht verschafft man sich über eine Erweiterte Suche und wählt hier den Entitätstyp “Ablaufverfolgung”. Diese Art Datensätze kann sich im Bezug auf entweder

a) Mailboxen oder

b) Mailbox-Profile

beziehen. Löschen kann man die Datensätze durch Einrichtung eines entsprechenden Massen-Löschung Auftrags. Als Hintergrund muss man wissen, dass neben Fehlern in der Ablaufverfolgung auch Warnungen oder gar Informationen gesammelt werden können. Fehler, die man bereinigt hat (z.B. auf Grund von versehentlich deaktivierten Postfächern konnten E-Mails nicht nachverfolgt werden), werden nicht automatisch gelöscht. D.h. die Ablaufverfolgung bleibt erhalten und im Hintergrund entstehen rasch über tausende von Datensätzen.

Hat man die Anzahl der Ablaufverfolgungsdatensätze signifikant reduziert, so kann plötzlich auch die Leistungsübersicht wieder Grafiken anzeigen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s